Wasser

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen gibt Sie in der Datenschutzerklärung.

    • Hallo,
      Nun bin ich drin , danke. Ich wollte im März das erste mal nach Afrika!!! Kapstadt sollte mein erstes Ziel sein. Nun habe ich von der dramatischen Wasserknappheit im TV gehört und würde gerne wissen wie sich das auswirkt. Ich möchte privat wohnen, Airbnb vielleicht und ein paar Wochen bleiben. Was ratet ihr mir, Reise verschieben?
      Herzlichen Dank und happy new year
      Bidi
    • Hi Bidi!
      Warum die Reise verschieben? Wasser kann man auch sparen - will heissen, man kann sich einschraenken. Der Wasserverbrauch muss gedrosselt werden, klar. Aber wenn alle mitziehen, gelingt der Spagat und wir koennen uns noch bis zur naechsten Regenperiode durchsiechen. Aber ein paar Touristen bringen da keine grosse Belastung - sofern sie die Situation begriffen haben. Und du scheinst dies ja zu tun. Hartlik welkom!
      Battli
      ...aus Somerset West; www.trainmaster48.net
    • Hallo zusammen,

      diese Frage treibt uns aktuell auch umher. Angenommen man macht Urlaub in einem Hotel in Kapstadt...ist man angehalten Wasser zu sparen (also noch freiwillig) oder gibt es bereits auferlegte Maßnahmen?
      Steht einem Hotel z.B. eine begrenzte Menge Wasser zur Verfügung ist klar, dass nicht jeder Gast so lange duschen kann wie er möchte!
      Wir zweifeln aktuell durchaus, ob wir an unseren Urlaubsplänen für Mrz. 2018 in Kapstadt festhalten sollen?!

      VG,
      Piniee
    • Hi Piniee!
      Noch ist es nicht so restriktiv, wie du befuerchtest. Aber diverse Hotelketten haben interne Weisumgen erlassen. Auch die B&B's halten sich an einen Kodex (so sie den kennen, bzw. dem Verband angehoeren). Aber auch die anderen helfen mit, Wasser zu sparen. Ansonsten siehe auch meinen Post #2.
      Nochmals: wegbleibenist der falsche Ansatz!
      Cheers
      Batli
      ...aus Somerset West; www.trainmaster48.net
    • Hallo.
      Ich bin jetzt 10 Tage hier in Kapstadt. Das Thema Wasserknappheit scheint mir in der öffentlichen Diskussion keinen sehr hohen Stellenwert zu haben. Als „Deutscher” erwartet man hier Infostände, Flyer und Aufklärung an jeder Ecke. Aber alles was ich bis jetzt wahrgenommen habe sind verhaltene Plakate in den Einkaufszentren und gelegentlich an den Straßen. In meiner Unterkunft, keine Infoflyer, keine Hinweisaufkleber an Spiegel und Toiletten, keine Eimer um Wasser aufzufangen, etc. Ich habe den Eindruck, man hat sich ergeben und wartet nun einfach Tag Zero ab. In den Supermärkten in denen ich bis jetzt war hat auch niemand Wasser gekauft. Ich habe extra darauf geachtet.
      Offiziell sind ALLE angehalten Wasser zu sparen. Auch Besucher in den Hotels.
      Ich persönlich würde Kapstadt im März vielleicht schon noch besuchen, im April dann wohl eher nicht.
    • Guten Tag VanVaro
      Ich finde es erst mal toll,dass du dich zu Wort meldest, deine Beobachtungen mitzuteilen! Deine Empfindung mag zutreffen - in der Stadt. Hier auf dem "Land" ist man naeher an der Natur, naeher am Geschehen abseits der Vergnuegubgsmeilen (nur ein Vergleichsbeispiel, sicher nicht allgemein). Ich darf festhalten, dass die Wasserknappheit im Helderberg District wohl ein Thema ist! Die Botschaft scheint hier besser anzukommen. (Oder leige ich falsch Beate?). Jeder Hausbesitzer erhaelt seit Monaten die neuesten Infos zu der Rates- und Taxes-Rechnung. Diese Direktinfo ist wohl fuer die Empfaenger gezielte Information, Infostaende wuerden eher untergehen. Uebrigens verfolgt den Besucher der Somerset Mall das Wasserspatplakat auf Schritt und Tritt.
      So sind nun mal die Unterschiede! Hoffen wir, es geht fuer alle auf!
      Dir noch schoenen Aufenthalt in unserer ansonsten genialen Gegend!
      Cheers
      Battli
      ...aus Somerset West; www.trainmaster48.net

    Südafrika Autovermietungen