Das Traumschiff ist im Hafen von Kapstadt

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen gibt Sie in der Datenschutzerklärung.

    • Das Traumschiff ist im Hafen von Kapstadt

      Das aus Fernsehen bekannte Traumschiff liegt gerade im Hafen von Kapstadt.
      Hat einen neuen Namen World Odysssey und wird gerade als Semester Schiff genutzt.

      Our Ship: MV World Odyssey | Semester at Sea floating campus

      Dennoch wer es sich gern anschauen will .... Einfach mal vorbeischauen.
      Leider kann ich selbst keine Bilder machen ... ich bin ein wenig zu weit weg.

      Gruss

      Alex
    • Guten Tag, Alex, Dank f. Deine Ausführungen. Muß allerdings dabei etwas richtigstellen:

      Was meinst Du mit "ostdeutsches Traumschiff" ?

      Ich nehme mal an, Du meinst das Schiff auf dem ich ab 1984 gearbeitet habe, siehe dazu das Bild:



      Dazu meine folgenden Ausführungen, die Du nicht glauben mußt, sie kommen aber von mir als einem Augenzeugen = sicherste Quelle.

      Das Schiff auf meinen beiden ID - Cards wurde 1981 für HADAG CRUISES Hamburg als MS ASTOR = TRAUMSCHIFF im TV, in Dienst gestellt und fuhr als deutsches Kreuzfahrtschiff mit deutscher Besatzung, Heimathafen: Hamburg.- Schon nach wenigen Jahren fuhr die Reederei Miese ein, schlechtes Management war die Ursache [ ??? ], und sie verkauften das Schiff an die SAFMARINE CO LTD, Sitz Cape Town safmarine.com/de-de

      SAFMARINE war zu dem Zeitpunkt eines der größten, reichsten Unternehmen SA's und sie wollten ein Prestige.Objekt, um im internationalen Kreuzfahrtmarkt mitmischen zu können.-

      Um einen entsprechend hohen Service - Standard bieten und halten zu können, warben sie die [weiße] deutsche Hotel-Besatzung ab und wir folgten dem Ruf und gingen nach Südafrika. Weiße Offiziere für den maritimen Bereich hatten die Südafrikaner selber genug. Die Besatzung bestand aus 150 Weißen und 200 Schwarzen.-

      Schon nach 18 Monaten Kreuzfahrt stellte SAFMARINE fest, daß das Schiff nicht so das Richtige war und verkaufte es kurzerhand an die DDR. Da die DDR keine diplom. Beziehungen mit SA hatte, also auch keinen Handel mit SA betreiben konnte, kaufte ein Hamburger Makler das Schiff und leitete es dann ganz geschickt nach Rostock an die DDR weiter. Also officiell hat die DDR das Schiff von einem Hamburger gekauft, SA erschien nicht im Kaufvertrag.

      Bedingung seitens der SAFMARINE an den neuen Eigner war, den Namen ASTOR nicht zu benutzen, also das Schiff umzubenennen. Die DDR nannte es dann ARKONA, benannt nach dem bekannten Kreidefelsen auf der größten deutschen Insel Rügen. -
      Im Sommer setzte die DDR die ARKONA als Kreuzfahrtschiff für den westdeutschen Markt [ TUI - Neckermann ] ein, um Devisen zu kassieren - außerhalb des Sommers fuhr die ARKONA mit auserwähltem DDR - Publikum nach Cuba, der einzigen kommunistischen Bastion außerhalb Osteuropas - und sie fuhren auch nach Leningrad, ebenfalls einer kommunistischen Region. An beiden Orten, Cuba + Leningrad, war es der ostdeutschen Besatzung nicht möglich, sich in westliche Gebiete abzusetzen.

      MERKE: All diese Fahrten der ARKONA hatten nichts mit dem Image eines Traumschiffes zu tun - es war ein Schiff des VEB SEEREEDEREI ROSTOCK, und da träumte man ganz andere Träume. [ VEB = Volkseigener Betrieb ]

      Warum bestand die SAFMARINE darauf, den Namen ASTOR zu behalten? Ganz einfach: Sie bestellten im moment des Verkaufs der alten ASTOR bei HDW KIEL ein neues Kreuzfahrtschiff, welches den Namen ASTOR dann tragen sollte - diese neue ASTOR wurde im Januar 1987 in Dienst gestellt und ein Teil der alten Besatzung, und ich auch, waren wieder angeheuert auf dem neuen Schiff. Es begann für mich die 2. Etappe meiner glücklichsten Zeit meines Lebens.

      Die Reederei DEILMANN, inzwischen bankrott, kannte ich auch sehr gut, wir Berufskollegen tauschten uns bei internationalen Treffen in verschiedenen weltweiten Häfen gerne miteinander aus. Deilmann's Bankrott war auch ein Mißmanagement der beiden Töchter des großen Chef's Peter D. zu verdanken, dafür kann ich mich aber nicht verbürgen, man hörte nur so einiges.

      Das soll erst einmal zum Thema deutsche FERNSEH-TRAUMSCHIFFE von meiner Seite alles gewesen sein, ich könnte noch viiiiieeeel mehr davon erzählen,
      sozusagen "aus dem Nähkästchen" plaudern, würde aber zu weit führen.-

      Geblieben ist mir meine heiße Liebe zu Südafrika, zu N. Mandela aber auch und vor allem Frederik de Klerk, Friedensnobelpreisträger 1993
      de.wikipedia.org/wiki/Frederik_Willem_de_Klerk

      Nur ganz selten in meinem leben hab' ich einen solchen intelligenten, aufrichtigen [ weißen ] Mann kennenlernen dürfen wie F. de Klerk, ist aber nur meine perönliche Meinung und enthält keinerlei politische Wertung.

      Auch habe ich ehemalige Kollegen in SA besucht - sie haben sich nach dem Ende der ASTOR in SA niedergelassen; das ist mir nie gelungen, und, ja, ich weiß nicht, warum . . .

      Einige meiner Lieblingsorte in SA sind Saldanha, Upington, Nelspruit, Stellenbosch, Simons Town, Sommerset West usw etc pp - ich könnte noch sehr viel andere nennen.

      Hoffe, ich konnte etwas helfen betr. der TRAUMSCHIFF - Thematik.

      P.S.: Meine 2 ID - Cards, siehe Foto oben, hüte ich wie meinen Augapfel, sie sind für mich stumme Zeugen einer meiner besten, glücklichsten Zeit meines Lebens, meiner Jahre in Südafrika mit SAFMARINE.
      South Africa - eine heimliche Liebe, die mit jedem Tag heftiger wird . . .
    • Ahoi Tony

      Da hab ich ja ins Wespennest gestochen.
      Ich selbst bin noch nie auf einem reinen Kreuzfahrtschiff gewesen.
      Sondern immer nur viel auf Fähren /Frachtern + Fischereibooten und habe mir halt die grossen Pötte immer nur von aussen angeschaut.
      Und Fotografiert und nachgebastelt ( Revell) Und mit Ausreden Zugang zum Hafen verschafft.

      Aber in der kürze meiner Antwort hätte ich vielleicht sagen sollen dass das eine Schiff ein wenig Ostdeutscher als das andere ist. Und der gemeine TV Schauer damit einen Unterschied ausmachen kann.
      Hat ja keiner geahnt so einen Fachmann zu haben hier im Forum.

      Gruss aus der verschneiten Schweiz.

      Alex
    • alextechniker schrieb:

      Ahoi Tony . . . Da hab ich ja ins Wespennest gestochen. Hat ja keiner geahnt so einen Fachmann zu haben hier im Forum.
      Es ist alles gut.-
      Was mir von dieser Zeit geblieben ist, ist meine Liebe zu Südafrika, die ich fast nicht bändigen kann.
      Ein ehemaliger Kollege hat sich in der Saldanha-Bucht niedergelassen. so lernte ich auch diese touristisch unbedarfte Region näher kennen u. fahre dort mehr oder weniger regelmäßig hin.

      Übrigens, wir wurden in Rand bezahlt und, ja, ein Rand war zu der Zeit = 3,10 DM - das hieß, wir haben sehr viel Geld verdient.

      Lang, lang, ist's her, denke aber gerne zurück und bei jedem Cape Town Besuch gehe ich in den Hafen, stelle mich an die Pier, an der wir festgemacht haben, und lege ein oder mehrere Gedenkminuten ein, ich bin sehr melancholisch veranlagt.
      South Africa - eine heimliche Liebe, die mit jedem Tag heftiger wird . . .