Cape Town Februar 2017

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen gibt Sie in der Datenschutzerklärung.

    • Cape Town Februar 2017

      Hallo :)

      Ich weiß ich bin noch etwas früh dran, wollte mich aber schon mal schlau machen was es für Möglichkeiten für mich gibt um Kapstadt und Umgebung zu bereisen.
      Ich bin Studentin (20) und plane im Februar 2017 3-4 Wochen nach Kapstadt zu fliegen, habe aber bis jetzt noch keine/n ReisepartnerIn gefunden und jetzt wollte ich fragen ob jemand in diesem Zeitraum ebenfalls geplant hat nach Kapstadt zu reisen? Bzw. habt ihr Vorschläge für mich, wie man am besten alleine Südafrika bereist? Was haltet ihr von Englischsprachschulen in Kapstadt? Lohnt sich das oder stimmt es, dass man von Sprachkursen in Südafrika nicht wirklich viel sprachliches mitnimmt, außer eben neue Kontakte?

      würd mich freuen wenn ich ein paar Antworten, Tipps, Ratschläge bekommen würde.
      Danke und liebe Grüße :)
    • Hallo Andrea,

      Cape Town ist voll von jungen Leuten aus allen Herren Ländern. Wenn du ein Hostel buchst, wirst du unwillkührlich auf nette Leute stoßen. Es kommen ja täglich unzählige junge Deutsche per Flieger hier an.

      Grundsätzlich brauchst du einen mobilen Untersatz, wenn du etwas erleben willst. Zwar wurde inzwischen auch eine gute Buslinie in der Stadt und den Vororten etabliert, aber das reicht nicht, wenn du etwas sehen willst.

      Mietwagen kannst du von Deutschland aus buchen über ein Portal (mietwagen.de z. B.). Mit dem Smartphone kannst du bestens navigieren, prepaid Karten gibt es für kleines Geld in vielen Geschäften. Meistens Vodacom oder MTN.

      Es hat unzählige Facebook-Gruppen, so sich auch Leute verabreden, die Urlaub machen wollen (z. B. Kapstadt entdecken oder Kapstadt und das Kapstadt Magazin).

      Wir leben etwa 30 Minuten außerhalb von Kapstadt und bieten airbnb an in einer schönen Villa an einem See, aber sehr preiswert, da es nur unser Hobby ist (facebook: Haus Bellevue).

      Wichtig ist auf jeden Fall eine Reise-Krankenversicherung, ein präparierter Geldbeutel mit etwas Kleingeld und alten bzw. abgelaufenen Kreditkarten sowie ein altes Handy. Diese Sachen kann man mal schnell weggeben, sollte es - wider erwarte - einmal brenzlig werden. Wir leben schon einige Jahre hier, hatten aber bislang noch nie Probleme.

      Dennoch gilt: abends nicht alleine unterwegs und im Auto alle Türen zu und auch bei (vermeintlichen) Unfällen oder Pannen nicht stehen bleiben. An der Ampel Platz zum Vordermann halten, falls man mal "ausbüchsen" muss.

      Klingt furchtbar schlimm, ist aber nur eine Vorsichtsmaßnahme. Wer das beherzigt, wird niemals Probleme haben. Und bitte: kein Mitleid mit Bettlern. Das sind meistens organisierte Banden. Wenn du etwas geben willst, dann kannst du Essens-Gutscheine erwerben. Aber glaube mir, die will keiner.

      Dieses Land ist atemberaubend schön, gerade die Kap-Region. Wenn du dir Zeit nimmst, wirst du einen unvergesslichen Urlaub erleben. Gerne geben wir dir noch viel mehr Tipps, da wir ja mittendrin wohnen und schon vieles gesehen und erlebt haben.

      Auf deiner Liste sollte z. B. stehen:

      - Old biscuit mill in Woodstock (einem Szene-Viertel) mit Markt am Samstag
      - ganz Woodstock mit seinen fantastischen trendigen Läden
      - Oranjezicht City Farm Market an der Granger Bay am Samstag von 9.00-14.00 Uhr
      - Bo-Kap mit Exkursion
      - Blouwbergstrand
      - Signal Hill
      - Noon-gun am Fuß des Signal Hill
      - Hout Bay mit Markt
      - Nordhoek
      - Franschhoek
      - Weinfarmen rund um Paarl/Stellenbosch (ist hier gerade etwas für junge Leute)
      - Spice Route in Paarl
      - Babylonstoren Farm
      - Riebeek Kasteel mit dem zweitältesten Hotel am Kap und tollen Olivenfarmen
      - Tulbagh (Church Street)
      - Simons Town (dort ist der beste Skipper für Walbeobachtungen) und die Pinguin-Kolonie
      .....

      Ich könnte endlos weiter schreiben.

      Wenn du mehr wissen willst, melde dich, ggf. auch wegen Unterkunft

      Sonnige Grüße aus Südafrika

      Joe :thumbup:
    • Hallo ! :)

      vielen lieben Dank für die ganzen Tipps und Empfehlungen!

      Mittlerweile habe ich auch schon einen Flug von MUC-JNB gebucht und einen Reisepartner gefunden. Wir fliegen nach Johannesburg und von dort weiter nach Kapstadt weil wir folgendes geplant haben:

      Kapstadt, Kaphalbinsel und alles was es rund um Kapstadt zu sehen gibt in 1,5 Wochen.
      Dann weiter ins Weinland, Richtung Port Elizabeth die Garden Route entlang und alles was es auf dem Weg dort hin an der Küste zu sehen gibt. Von PLZ mit einem Flieger wsl nach Durban und dann weiter Richtung Pretoria.. das ist so der grobe Plan.
      Für Kapstadt möchten wir ein Auto mieten um die Umgebung abzufahren. Für die weitere Reise hätten wir gedacht einen Greyhoundbus zu nehmen. Hast du dabei Erfahrungen?
      Welche Safaris bzw Nationalparks mit den Big 5 sind empfehlenswert? ich weiß nicht wie viel Zeit uns bleibt und ob wir noch in den Krüger fahren können. wir haben insgesamt 3 Wochen, länger können wir leider nicht, daher müssen wir alles relativ straff durchplanen. Falls du Tipps hast wie viel Zeit man für alles entlang Kapregion, Weinland, Garden Route etc. braucht immer her damit bitte ;)

      Danke auch für den Tipp mit präpariertem Geldbeutel etc!
      Welche Airline ist für Inlandsflüge empfehlenswert, und weißt du wie früh man diese Flüge buchen muss?
      Warst du schonmal beim Blyde River Canyon, bzw hast du eine Ahnung wie man ohne Auto von Pretoria/JNB dort hin kommt?

      Danke & LG Andrea :)
    • Hi Andrea!
      Inlandfluege mit Kulula oder Mango, je nach Destination. Buchung ein Tag im voraus reicht meist. Habe auch schon einen Flug fuer 2 Stunden spaeter ergattern koennen. Die Strecke CPT - Jo'burg wird von Kulula vergleichsweise wie ein Bus-Pendel betrieben. Achtung: Viele Fluege fuehren nach Lanseria, nicht nach Oliver Tambo! Das Gilt auch CPT - DBN (King Shaka) und King Shaka - Jo'burg.
      War im Februar 2016 da: Blyde River Canyon ohne Auto? Ab Jo'burg habe ich schon Tagesausfluege im Angebot gesehen. Praetoria tote Hose.
      Cheers
      Battli
      ...aus Somerset West; www.trainmaster48.net
    • Macht euch nicht so viel Stress beim ersten Besuch, sonst nehmt ihr nutz "Fetzen" auf, anstatt das Land tief in euch aufzusaugen.

      Für die Kap-Region schon gut eine Woche einplanen, damit man wenigstens das Gröbste gesehen hat. Anstatt Garden-Route vielleicht auch die R62 durch die Karoo - oder kombiniert.

      Die Landschaften wechseln hier sehr schnell ab und manchmal muss man wirklich stehen bleiben, um diese unbeschreibliche Schönheit aufzunehmen. Achtet auf die Wolken! Es hat atemberaubende Sonnenauf- und -untergänge, mit Farbspielen, die wirklich einmalig sind.

      Du wirst hier auch viel mehr Sterne und Planeten sehen als in Europa, was nicht nur daran liegt, dass wir auf der Südhalbkugel sind, sondern weil die Luftverschmutzung hier viel geringer ist. Die Milchstraße siehst du mit bloßem Auge.

      Mein Tipp: 50 % planen und 50 % überraschen lassen. Ich habe schon so viele Einträge gelesen, wo Urlauber den Plan teilweise auf 15 Minuten genau für jeden Tag erstellt haben. Wo bleibt da die Spontanietät? Auch noch so vielen Jahren beherzigen wir das immer wieder und lassen uns dann entlang der geplanten Route auch einmal treiben oder fahren Nebenstraßen, schauen in Hinterhöfe oder folgen einfach dem Instinkt.

      Dann wirst du das wahre Südafrika entdecken und nicht nur die abgedroschenen Touri-Plätze abklappern, die schon hunderttausendfach im Internet zu sehen sind.

      Am Tafelberg kannst du z. B. eine Abend-Tour machen. Bring einen Rucksack mit Essen und Getränken mit und mach ein Picknick. Genieße die Dämmerung auf dem Tafelberg und die einmaligen Eindrücke.

      Es gibt auch eine Abend-Tour mit dem roten Touristen-Bus auf den Signal Hill. Das kannst du aber auch selbst machen mit dem Auto. Auch hier: nimm etwas für ein Picknick mit. Viele Captonians machen das und ergötzen sich immer wieder am Sonnuntergang mit dem besten Rundumblick von Kapstadt.

    Südafrika Autovermietungen