Melkbosstrand - wie lebt es sich dort?

    Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen gibt Sie in der Datenschutzerklärung.

    • Melkbosstrand - wie lebt es sich dort?

      Ich erwäge gegen Ende des Jahres wieder nafh Kapstadt zurückzukehren und mich in Melkbosstrand anzusiedeln, da es relativ ruhig, preiswert und sicher sein soll. Hat jemand schon mal dort gelebt und kann das bestätigen oder dementieren?
    • Hallo 36510,

      Melkbosstrand war 2014 als einer der sichersten Vororte von Kapstadt hoch gelobt worden. Das liegt (laut dem Artikel in der Zeitung damals) vor allem an den guten Nachbarschaftsverhältnissen und dem effizienten Crimewatch dort. Ob es da preiswerter ist (Du meinst sicher Immobilien) kann ich nicht beurteilen, aber ruhiger ist es dort auf jeden Fall - wenn man es halt mag. Viel ist ja so nicht los in Melkbosstrand - ein paar Restaurants an der Beachfront und einige Shops für den täglichen Einkauf.

      Der Nachteil ist aber, dass die Strecke Kapstadt-Melkbosstrand zu den Rushhour-Zeiten völlig überlastet ist.

      Sonst sprich das Mitglied Walter an, der am Melkbosstrand ein Häusschen hat...

      VG, Jo
      _____/\/*********\/\_____
      https://www.kapstadt.de
    • Hallo Johannes,

      vielen Dank für den Tip. Ich habe Walter per pm kontaktiert.

      Auch Dir, liebe Anne, ein Dankeschön für Deine Nachricht. Ganz bestimmt werden wir uns dort wiedersehen, wenn es auch Dich wieder nach Kapstadt verschlägt.

      Viele Grüße

      Peter
    • Lieber Peter,

      danke für Deine Mail und freut mich das Du nach Melkbos ziehen möchtest. Melkbos ist immer noch relativ sicher und abgeschirmt. Immobilienpreise sind auch noch etwas günstiger. Deine Kriterien würde erfüllt werden hier. Das Bayside Centre zum shoppen oder das Fitnesscenter liegen etwa 8-10km entfernt, also auch noch einfach und schnell erreichbar. Doch, Melkbos ist auch für ein ruhigeres und naturbewusstes Leben ideal. Auch Kapstadt ist mit 28km oder 35Minuten Fahrt schnell erreichbar. Vermeiden würde ich jedoch als Wohnort den hinteren Teil Dynefonteins da leider auch da, wegen der Nähe zur Schnellstrasse, ab und zu eingebrochen wird. Auch würde ich eine Wohnung zu einem Haus bevorzugen, wieder mal wegen der Sicherheit. Ein ganz toller Wohn Complex ist Galleon Beach, direkt am Strand, etwa R1.5-1.8Mil für ein 2 Schlafzimmer Apartment direkt am Strand. Sehr gepflegt und liegt in Van Riebeeckstrand.

      Ich denke Melkbosstrand sollte auf jedenfall in die engere Wahl mit einbezogen werden. Die Innenstadt ist vielleicht etwas mehr cosmopolitan und internationaler während in Melkbosstrand mehr Weiss-Afrikaaner wohnen. Viele Europäer ziehen in die Innenstadt oder umliegenden Gebiete.

      Leider bin ich Ende des Jahres in Argentinien und besuche mit Kindern die Familie meiner Frau, aber melde Dich trotzdem bitte wenn Du da bist.

      Viele Grüße und alles Gute bei der Planung,

      Walter
    • Lieber Walter,

      vielen Dank für die Info. Werde mich sicher melden, wenn ich ankomme. Weisst Du zufällig, ob es in den Complexes der Gegend üblich ist (wie z. B. in Marina da Gama), dass die homeowner association einen Newsletter / yahoo-group / sonstiges Internetforum unterhält, in dem die Bewohner Informationen austauschen und Angeote machen können (z. B. Zwischenmieter suchen, Angestellte empfehlen etc.)?

      Viele Grüße

      Peter
    • Lieber Peter,

      ich glaube nicht für Galleon Beach. Hast Du schon gegoogled? Ein deutscher Besitzer möchte ein 3-Schlafzimmer Apartment für R2.95mil verkaufen. Ist aber auch wunderschön in erster Reihe, 120m2 und sicherlich mit der beste Blick aufs Meer und Tafelberg. War ehemaliger Gast bei uns der sich da ein Apartment gekauft hat und nun mit Enkelkindern doch lieber länger in Deutschland wohnen bleibt. Sollte dies interessant sein schicke ich Dir gern die Kontaktnummer.

      Viele Grüße und schönes Wochenende,

      Walter
    • Danke für die Info, aber das ist erstens jenseits meiner Preisklasse und zweitens werde ich zumindest anfangs lieber mieten. Ich habe bereits ein Haus in Marina da Gama und werde vermutlich in ein paar Jahren wieder dorthin zurückkehren. Nach Melkbos will ich nur, um näher bei der Mutter meiner Partnerin zu wohnen, die auf Betreuung durch diese angewiesen ist und in Blouberg lebt - und weil die Kriminalitätsstatistik dafür spricht. Wenn es mir dann doch besser in Melkbos gefällt, als in Marina da Gama, müsste ich erst mein Haus dort verkaufen, bevor ich mir ein anderes kaufen könnte.
    • ja, ich kann mich dem nur anschließen. Melkbos ist einfach schön ruhig, erholsam und sicher. Schöner Strand. Das Einkaufzentrum bietet alles was man braucht. Und das Cafe Orcas bietet die leckersten Calamaris. Und vor allem in der Beach Villa fühlen wir uns seit nunmehr glaube ich 15 jahren sehr wohl!

      Viele Südafrikaner schwören ja auch auf Milnerton. Kann ich nicht verstehen.

      Walter weiß immer wo er uns am Ankunftstag findet wenn wir bis 17 Uhr immernoch nicht da sind gell Walter :)
      Hoffe wir sehen uns das nächste mal!! Nach Annes doppeltem Beckenbruch und dem letztjährigen Oberschenkelhalsbruch mit 80 Jahren werde ich wohl alleine kommen. Knuddel bitte Art von mir.
      Deine mail beantworte ich demnächst. Wenigstens hier treffen wir uns :)
    • Beachvilla schrieb:

      . . . Melkbos ist immer noch relativ sicher und abgeschirmt. Immobilienpreise sind auch noch etwas günstiger . . . Doch, Melkbos ist auch für ein ruhigeres und naturbewusstes Leben ideal . I. . ch denke Melkbosstrand sollte auf jedenfall in die engere Wahl mit einbezogen werden.
      Hab' mir das mal mit Melkbos durchgelesen und auf der Karte geschaut, wo das liegt; sieht ja gut aus.
      Vielleicht kann mir jemand sagen, ob man das so in etwa mit Saldanha vergleichen kann: Natur - Einkaufen - Strand und Restaurants . . . ?
      Daß Saldanha 100 km weiter von Cape T. liegt, wäre nicht das Problem.

      Und, ja, die hier genannten Preise kann man nicht einordnen, dazu sind sie zu alt; auch war es sicher ein völlig anderer Wechselkurs.

      Vielen Dank,
      South Africa - eine heimliche Liebe, die mit jedem Tag heftiger wird . . .